Prof. Dr. Dr. Chris Patrick Lohmann

geb. Chris Patrick Dr.Dr. Lohmann
14.09.1963
25.09.2021

Überall sind die Spuren deines Lebens in unseren Herzen zu spüren. So bleibst du immer bei uns.



Lieber Trauernde,

diese Seite dient um die letzten Grüße und Gedenken an unseren geliebten Freund, Kollegen und Herzensmenschen Chris Lohmann zu senden sowie die schönsten und eindrücklichsten Erinnerungen die wir mit ihm hatten zu teilen und dadurch nochmal aufleben zu lassen.

Natürlich sind auch anonyme Beiträge herzlich willkommen.



Diese Seite wird in der Zukunft zu einem Buch gebunden an seine Familie gereicht. Mögen die lieben Worte und Erinnerungen ein wenig Kraft und Linderung verschaffen.


In ewigem Andenken an dich, lieber Freund

wir vermissen dich

Um eine Kerze für Prof. Dr. Dr. Chris Patrick Lohmann zu entzünden, klicken Sie die Kerze an.
Es wurden 65 Kerzen angezündet

Erstellt von: Lidia J.

5 thoughts on “Prof. Dr. Dr. Chris Patrick Lohmann”

  1. ” Manchmal glauben wir, dass Sie noch da sind,
    sich mit uns freuen.
    Manchmal glauben wir, dass Sie in unserer Nähe sind,
    wenn wir Sie in Gedanken in unsere Mitte nehmen.
    Ihre Schritte und Worte sind verstummt,
    wir vermissen Sie sehr.
    Tot ist nur, wer vergessen ist.”

    Herr Prof. Lohmann hat eine sehr große Lücke hinterlassen und ich hoffe, dass er an einem wunderschönen Ort zur Ruhe gekommen ist.

    Weiterhin viel Kraft der Familie und Freunden in dieser schweren Zeit.

  2. Die Augenklinik am Universitätsklinikum rechts der Isar der Technischen Universität trauert um ihren Direktor Professor Dr. Dr. med. C.P. Lohmann.

    Unser Chef, Professor Chris P. Lohmann war bekannt als Vordenker und Visionär in der Augenheilkunde.
    Er hat die Augenklinik am Universitätsklinkum rechts der Isar der TUM mit großem Einsatz und organisatorischem Geschick ausgebaut und zu einer sehr modernen, erfolgreichen, bei den Patienten äußerst beliebten Klinik geformt.

    Bei seinen augenärztlichen Kolleginnen und Kollegen sowie seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war er sehr beliebt, er hatte für alle stets ein offenes Ohr und war mit Vielen freundschaftlich sehr verbunden. Seinen Patientinnen und Patienten galt seine Fürsorge und sein unermüdlicher Einsatz, sie standen immer Mittelpunkt seiner Betrachtungen.

    Wir sind über seinen völlig unerwarteten Tod zutiefst betroffen. Unser großes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen, insbesondere Clara und Enzo.

    Wir verlieren mit Professor Lohmann einen Freund, einen äußerst beliebten, charismatischen Kollegen und exzellenten Arzt, Forscher und Hochschullehrer mit einer besonderen Gabe, komplexe Zusammenhänge anschaulich zu erklären und seine Schüler und Mitmenschen mit seiner Dynamik und seiner wissenschaftlichen Neugierde anzustecken.

    Professor Lohmann hatte Visionen über das einfach machbare hinaus, er hat uns mutig Wege geebnet. Seine sehr große Hilfsbereitschaft war bemerkenswert und mit seiner motivierenden Arbeitseinstellung hat er für uns und mit uns sehr oft schwierigste Aufgaben gemeistert.
    Er hatte immer das Wohl seiner Patienten im Blick und sein Ziel war es „Blinde sehend zu machen“ und dafür war ihm kein Einsatz zu viel.
    Es war ihm stets ein großes Anliegen gemeinsam zu arbeiten, aber auch mit Freude dabei zu sein und gemeinsam zu lachen. So verdanken wir ihm sehr viele wunderbare gemeinsame Feiern und spannende Tagungen, die er stets sehr charismatisch moderierte.

    Lieber Herr Professor Lohmann, lieber Chris, wir vermissen Sie/Dich sehr und haben Ihnen/Dir sehr, sehr viel zu verdanken. Wir werden unserem Chef, unserem Direktor und akademischen Lehrer stets ein ehrendes Andenken bewahren.

    In großer Dankbarkeit,

    Mathias Maier im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Augenklinik

  3. Do not stand at my grave and weep
    I am not there; I do not sleep.
    I am a thousand winds that blow,
    I am the diamond glints on snow,
    I am the sun on ripened grain,
    I am the gentle autumn rain.
    When you awaken in the morning’s hush
    I am the swift uplifting rush
    Of quiet birds in circled flight.
    I am the soft stars that shine at night.
    Do not stand at my grave and cry,
    I am not there; I did not die.
    (by Mary Elizabeth Frye)

    Lieber Chris, du warst so ein großartiger Mensch – egal ob beruflich oder privat, für dich gab es hierbei keine Unterschiede – du warst du. Ein einzigartiger Vater und Chef! Wir vermissen dich so sehr, Danke für Alles…

  4. Lieber Chris,

    unvergessen bleiben die Gespräche mit Dir, bei Dir Zuhause, oder in Deiner Klinik oder im Restaurant.
    Jeder, den ich zu Dir geschickt habe, war begeistert. Noch am 24.9. hast Du Lutz in der Klinik mit Deiner Empathie und dem Gespräch über die perfekt gelaufene Behandlung sehr glücklich gemacht, obwohl Du gerade in Eile warst. Spät nachmittags sprachen wir beide uns auch noch, weil ich Dich anrief. Wie immer bist Du sofort rangegangen. Das waren die letzten Worte am Freitag den 24.9., die wir gewechselt haben.
    Niemals hätte ich damit gerechnet, dass wir nicht mehr zusammen lachen, beim Espresso zusammen sitzen oder z.B. Kaviar mit Currywurst genießen. Es ist so unfassbar ungerecht, dass Du viel zu jung aus dem Leben gerissen wurdest und Clara und Enzo nun auf sich gestellt sind.

    Du bist unersetzlich und hast in unseren Herzen einen sicheren Platz.

    Keine Worte können Deine tägliche Leistung, als liebender Vater, Familienmensch und stets hilfsbereitem aufrichtigem Freund und Chefarzt auch nur ansatzweise erfassen.

    Dein Gespür und Blick für moderne und lebende Künstler war beeindruckend, sowohl Zuhause wie in Deinem Chefarztbüro.
    Ebenso Dein Rhythmusgefühl, wenn Du musiziert hast.
    Mögen Dich Kunst und Musik weiterhin begleiten.

    Lass bitte künftig nicht nur uns lachen, wenn wir an die schönen Erlebnisse mit Dir denken und von Dir erzählen, lache mit uns, begleite uns, beschütze Clara und Enzo, Deinen Platz zwischen uns hast Du für immer.

    In liebevoller Erinnerung

    Janine

  5. Lieber Chris,

    dieser Tage fragen wir uns, wie wir unserer Wege gehen können, in dem Wissen, dass wir diese ohne dich gehen müssen.
    Menschen wie dich gibt es nicht viele und die Dinge die unsere Freundschaft besonderst machten würden diesen Rahmen sprengen, aber das weisst du.

    Wann immer man dich brauchte warst du zur Stelle, quetschtest einen bei noch so vollem Terminkalender noch ‘irgendwie rein’, hattest immer einen flotten Spruch auf den Lippen und ließt zumindest nach aussen hin nie die Schultern hängen.
    Vor allem durften wir immer sein wie wir sind.
    Und das ist das grösste Geschenk das Menschen sich geben können, so zu sein wie man ist, ohne Kompromisse.
    Das warst du für uns.

    Du hast dein Leben und deine Arbeit geliebt aber deine oberste Priorität galt immer deinen beiden Kindern für die du die Welt in Bewegung setztest.
    Aus diesem Grund wählten wir dich auch zum Patenonkel unseres Sohnes.
    Du hast uns als Freunden immer das Gefühl gegeben wichtig zu sein und wir spürten dass es von Herzen kam.
    Wir werden dich immer im Herzen tragen, und uns in dem ein oder anderen Moment uns die Frage stellen:” was hätte Chris gesagt ?”

    Es fällt sehr schwer einen Menschen wie dich nicht mehr greifbar zu wissen und sind im tiefen Glauben dass du doch irgendwie noch da bist !
    Liebster Chris, schau auf uns, lach dich kaputt während wir dabei sind Pläne zu machen und stell schonmal den Gin kalt!
    Wir lieben dich !

    Don, Lidi und Eden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.