Sibylle Klings

07.09.1958
02.04.2022
-

Engel

Schick mir keinen Engel
der alle Dunkelheit bannt
aber einen
der mir ein Licht anzündet

schick mir keinen Engel
der alle Antworten kennt
aber einen
der mit mir die Fragen aushält

schick mir keinen Engel
der allen Schmerz wegzaubert
aber einen
der mit mir leiden aushält

schick mir keinen Engel
der mich über die Schwelle trägt
aber einen
der in dunkler Stunde noch flüstert
fürchte dich nicht

Elisabeth Bernet

Um eine Kerze für Sibylle Klings zu entzünden, klicken Sie die Kerze an.
Es wurden 129 Kerzen angezündet

Erstellt von: Stephanie F.

44 thoughts on “Sibylle Klings”

  1. Lieber Willi,

    leider habe ich erst jetzt von der so unendlich traurigen Nachricht erfahren. Es fehlen einem einfach die Worte.
    Ich kann Dir nur mein großes Mitgefühl aussprechen und von Herzen viel Kraft und Zuversicht wünschen.
    Es ist bestimmt auch im Sinne von Deiner geliebten Sibylle, dass Du Deinen Weg mit Optimismus und auch wenn es sicherlich sehr schwer fällt, mit Freude weiter gehst.
    Unser aller Hoffnung ist der Glaube auf ein Wiedersehen!

    Liebe Sibylle, ruhe in Frieden.

    In stiller Trauer
    herzlichst
    Gerd

  2. Meine liebe Sibylle. 8 Wochen ist es nun schon her, daß ich Dich das letzte Mal in meinen Armen halten durfte. Unfassbar. Es vergeht kein Atemzug an dem ich nicht an Dich denke. Unser Haus habe ich mit Bildern vo Dir gefüllt. Wo immer ich auch bin, siehst Du mir zu. 11.563.200 Minuten sind wir in tiefer Liebe und Vertrauen, Achtung und Respekt voreinander, Hand in Hand gegangen. Das sind 22 wundervolle Jahre, die Du mir geschenkt hast. Du hast mich in all dieser Zeit immer wieder motiviert, angetrieben und auch liebevoll umsorgt.
    In tiefer Dankbarkeit denke ich jede Minute an unseren gemeinsamen Weg. Die Hoffnung die mich antreibt ist die, das es ein “danach” gibt. Wo immer Du auch bist, wenn Du nicht unerkannt, still und heimlich an meiner Seite über mich wachst, ich hoffe es gibt da diesen einen wundervollen Ort für Dich, an dem Du glücklich sein kannst…

  3. Liebe IN VIA-Gemeinde, erst spät vernahm ich diese erschütternde Nachricht. Ich bin sehr traurig, mit allen: In ihren Familien, ihren Freundschaften, ihren Werken, ihren Kreationen, unserem Verband. Doch ich sehe ganz unbeirrt das Leuchten des LebensSterns von Sybille Klings. Weithin hell, stark, ausleuchtend und animierend. Unvergesslich. Herausfordernd.
    Lasst die Freude über dieses Leben überwiegen und sie den Schmerz, den endlosen, besiegen!
    Sybille Klings Jahre waren voller Leben. Und voller Segen. Mein Dank, ihr begegnet zu sein, ist groß.
    Anneliese Gralla, Freiburg und Paderborn

  4. Dass Frau Klings so früh scheiden musste, hat mich mit Trauer erfüllt.
    So sehr hätte ich ihr noch eine schöne, lange Zeit gewünscht …
    Stets umgeben von einer Aura aus Würde und Besonnenheit bleibt
    Frau Klings als großartige Persönlichkeit in meiner Erinnerung.

    “Immerhin! Mich wird umgeben
    Gotteshimmel, dort wie hier,
    Und als Totenlampen schweben
    Nachts die Sterne über mir.”

    Heinrich Heine (Auszug)

  5. Die Nachricht vom Tod von Sibylle Klings hat mich sehr betroffen und traurig gemacht.
    Unsere beruflichen Wege haben sich bereits vor über 30 Jahren immer wieder gekreuzt. Besonders geschätzt habe ihr ehrliches und feinfühliges Wirken, der Einsatz für benachteiligte Menschen und die hohe Bereitschaft, schwierige Rahmenbedingungen als Herausforderungen anzunehmen. Trotz ihrer vielen Erfolge blieb sie uneitel.
    Als Trost bleibt die Vorstellung, dass Sibylle Klings sicher ein sehr volles reichhaltiges lebendiges Leben gelebt hat. Wir haben ihr viel zu verdanken.

  6. Liebe Frau Klings,
    25 Jahre sind wir einen gemeinsamen Weg gegangen und stets habe ich Ihr Engagement, Ihre Kraft und Ihre Voraussicht bewundert. Bei all den vielen Aufgaben, die tagtäglich aus Sie eingeströmt sind, haben Sie niemals die Menschen aus dem Blick verloren, für die wir uns engagieren.
    Begeistert hat mich auch Ihr Ideenreichtum, wenn es darum ging, neue Wege zu finden.
    Bei Ihrem Abschied vor einigen Monaten konnte man neben der Schwere ihres Abschieds auch viel Erleichterung spüren, nicht mehr so viel Verantwortung tragen zu müssen und ich habe mich für Sie gefreut, dass Sie jetzt mit Ihrem Mann all das nachholen können, auf was Sie in den letzten 25 Jahren verzichten mussten.
    Unser gegenseitiges Versprechen, uns auch nach der aktiven Zeit nicht aus den Augen zu verlieren, dauerte nun leider viel zu kurz.
    Ich sage Ihnen Danke für die langjährige Wegbegleitung, die ich niemals vergessen werde.
    Lieber Herr Költgen,
    ich wünsche Ihnen alle Kraft für diese schwere Zeit und den Mut und den Willen, alles anzugehen, was Sie mit Sibylle vorhatten und erleben wollten. Sie wird Sie mit Sicherheit von oben begleiten.

  7. Sibylle Klings war eine stille Kämpferin, für die vielen Menschen, die ihre Unterstützung benötigten. Leider war ihre Kraft zu schnell aufgebraucht! Als langjährige Geschäftsführerin bei IN VIA und als Mitglied des Vorstandes der Kath. LAG Berufliche Bildung NRW habe ich Frau Klings als vertrauensvolle, zugewandte und stets konstruktive Visionärin erlebt und schätzen gelernt. Am Tage ihrer Verabschiedung hat mich ihre innige Umarmung sehr berührt.
    Mein herzliches Beileid gilt ihren Hinterbliebenen.
    Regina Bieger Kolpingbildungswerk Köln

  8. Liebe Sibylle,
    mehr als 20 Jahre durfte ich Dir bei IN VIA immer wieder begegnen. Ich habe Dich bewundert. Dir sehr gerne zugehört. Von Dir gelernt.
    Letzten Sommer haben wir Dich digital in den Ruhestand verabschiedet. Du hast gesagt, dass Du mehr Zeit in Deinem Garten verbringen magst usw…
    Ich bin sehr traurig. Wir haben Ostern gefeiert. Bin trotzdem traurig. Danke Dir für alles, liebe Sibylle.
    Lieber Herr Költgen,
    Sie haben auch in dieses Buch geschrieben. Ihnen, der ganzen Familie und den Freunden viele gute Wünsche und Gottes Segen.

    Rita Schulz, Geschäftsführerin IN VIA Bayern e.V.

  9. Sehr gerne erinnere ich mich an die seltenen aber regelmäßigen Begegnungen und an die inspirierenden Gespräche, die wir im Gang von IN VIA Deutschland in Freiburg, in Köln oder an anderen Orten während der Mitgliederversammlung führen konnten – zuerst vor fast 10 Jahren und zuletzt im November 2021. Das jetzt Geschehene ist schwer zu fassen, geschweige denn zu verstehen…es ist sehr traurig. Den Schwerz der Angehörigen kann ich nur erahnen. Ruhen Sie in Frieden. Mein herzliches Beileid an Ihren Mann und Angehörige.
    Julia Schad-Heim

  10. Liebe Sibylle,
    unfassbar das Du uns verlassen hast. Mit Dir verbinde ich nur warme, freundliche und hilfreiche Begegnungen. Noch für den April hatten wir Verabredungen für die Weiterführung des INVIA Fördervereines geplant. Sei sicher Du wirst immer einen Platz unter uns haben, Dich kann man nicht vergessen.

    Renate

  11. Eigentlich gab es nur wenige dienstliche Kontakte und der letzte ist auch schon einige Jahre her. Trotzdem bleibt das Gefühl, einem wunderbaren Menschen begegnet zu sein und jetzt verloren zu haben. R.I.P.

  12. Wie traurig. Frauen wie Sybille Klings braucht die Welt so dringend, zumal die katholische Kirche. Mit Ihrem untrüglichen Instinkt für Verbesserungen zum Wohle aller Menschen wäre Sie eine herausragende Erzbischöfin gewesen.

  13. Wie traurig. Frauen wie Sybille Klings braucht die Welt so dringend, zumal die katholische Kirche. Mit Ihrem untrüglichen Instinkt für Verbesserungen zum Wohle aller Menschen wäre Sie eine herausragende Erzbischöfen gewesen.

  14. Der viel zu frühe Tod von Sibylle Klings hat mich bestürzt und sehr betroffen gemacht! Es ist so schade, dass es ihr nicht vergönnt war, nach Jahren intensivstem beruflichen Engagement für benachteiligte junge Menschen in unserer Gesellschaft sich nun auch wieder mehr ihren privaten Anliegen zu widmen.
    Wir haben eine lange Wegstrecke im Vorstand von INVIA Köln gemeinsam zurückgelegt und dabei viele unterschiedliche Herausforderungen ebenso wie viele gute Erfahrungen und schöne Momente erlebt. Die heutige Bedeutung und Leistungsfähigkeit von INVIA in Köln ist wesentlich dem fachlichen Wirken und persönlichen Einsatz von Sibylle Klings zu verdanken. Sie hat hier große Spuren hinterlassen und wird im Verband wie im sozialen Kontext unserer Kommune unvergessen bleiben.
    Ihrem Ehemann Willi Költgen gegenüber möchte ich meine persönliche Anteilnahme zum Ausdruck bringen und ihm Kraft und persönlichen Beistand in diesen traurigen Tagen wünschen.

    Angelika Schmidt-Koddenberg, Köln

  15. Von guten Mächten wundersam geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag, (D. Bonhoeffer)

    Liebe Sibylle Klings,
    Sie sind ein wunderbarer Mensch, Vorbild und Wegbegleiterin, Mutmacherin und und eine sehr geschätzte Zuhörerin.
    Unseren Begegnungen haben ich sehr geschätzt!
    Sie werden mir fehlen………..
    In Gedanken bin ich bei Ihrer Familie!

    In Verbundenheit,
    Carsten Baumann (BM Frankfurt)

  16. Der frühe Tod von Sybille Klings hat mich tief betroffen gemacht. Ich haben sie als ruhige, dabei sehr kompetente, stets offene Kollegin in den Konferenzen der Geschäftsführerinnen kennengelernt. Sie war immer bereit, erprobte Ideen aus Köln mit anderen zu teilen, sie verfügte über einen unendlichen Erfahrungsschatz und über eine gute Portion Hartnäckigkeit im Kampf für die Sache. Ich erinnere mich noch gut an die Verabschiedung im letzten Sommer. Frau Klings war so voller Pläne für die Zukunft. Es ist unendlich schade, dass ihr keine längere Zeit im Ruhestand gegönnt war. Mein Mitgefühl gilt ihrem Mann und ihrer Familie.
    Ursula Krah-Will, IN VIA Aschaffenburg

  17. Total ungläubig las ich gerade die Mail von Gisela Sauter-Ackermann. Ungläubig, weil Sibylle Klings bei unserem letzten Treffen imVorstand noch so viel Kraft und Leben ausstrahlte. Eine Frau mit viel Kraft, die nicht laut daherkam, sondern eher still, Freundlichkeit, Hartnäckigkeit, wenn ihr etwas wichtig war, Zielstrebigkeit und mit viel Kompetenz. Doch, was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist, war die Schilderung, wie sie abends mit ihrem Mann völlig ungeplant ein Fläschchen Wein geleert hat. Da blitze so eine Verwegenheit auf, die mir noch einmal eine andere Sibylle Klings zeigte.
    Mein herzliches Beilied, Ihnen, dem Ehemann von Sibylle Klings, und ihren Angehörigen und der tiefe Wunsch, dass Sie irgendwann fühlen dürfen, dass sie die Räume nur gewechselt hat.
    Unbekannterweise in Verbundenheit
    Karin Stürznickel-Holst

  18. Liebe Sybille
    es gibt keine Worte, die es wirklich beschreiben können, wie sehr wir dich geschätzt haben und als sehr gute Freundin erleben durften. Du hast Dir um uns Gedanken gemacht, um uns in schwierigen Situationen zu helfen und mit Rat zur Seite zu stehen. Aber auch die Urlaube… überhaupt die Zeit mit Euch, Dir lieber Sybille und natürlich auch Dir Willi. Es war immer bereichernd fröhlich und manchmal auch aufregend und abenteuerlich für uns, wie z.b. auf den Motorradtouren im Kaunertal. Liebe Sybille wir werden Dich nie vergessen und wir werden unseren Freund immer begleiten und für ihn da sein. Und die Vorstellung das Willi, wenn es soweit ist, wieder mit Dir wo auch immer wieder vereint sein wird berührt uns sehr. Es ist ein guter Trost in eurer unendlichen Liebe. Deine, Eure Fee und Martin

  19. Liebe Sibylle,
    tief traurig verabschiede ich mich von Dir.
    Viele Jahre haben wir eng und vertrauensvoll an verschiedenen Stellen zusammen gearbeitet. Unser Miteinander war geprägt von Respekt und gegenseitiger Wertschätzung.
    Leider war es Dir nicht lange vergönnt, Deine nachberufliche Zeit zu gestalten und zu genießen.
    Die Welt hat eine wunderbare Frau verloren, Dein Licht leuchtet dennoch weiter, wenn ich auf Dich als Mensch und Dein Wirken zurück blicke.
    Liebe Sibylle, Ruhe in Frieden.

    Angelika Fierus

  20. Liebe Sibylle,
    Gegenwart ist teilbar. Im Ganzen, im Kleinen, in der Nähe oder an anderer Stelle.
    Deine wachen Augen und Deine Freundlichkeit sind das Erste, wie Deine Ausstrahlung uns begegnet und uns berührt. Die Ruhe und Sanftmut in Deiner Stimme trägt Dich in Deinem gesamten Wesen.
    Geprägt von Deiner frühen gesundheitlichen Situation ist Dein Schicksal für Dich Herausforderung und Ansporn gleichermaßen. Im Sport, im Studium, im Beruf, in Familie und Beziehung: Deine Prämisse scheint immer der Sinn für Positives und der Maßstab für Deine Schaffenskraft zu sein.
    Wenn die Situationen aussichtlos erscheinen, Du bist der Kämpfer, der sagt: Los jetzt, lass uns vorangehen. Wir finden eine Lösung. Du bist klar zu hören und bist klar für Dich.
    Dein Scharfsinn, Zusammenhänge zu analysieren, Deine Bestimmtheit, Ziele anzugehen, Deine Empathie und Dein Engagement in Beruf, bei Deinen sportlichen Aktivitäten und im sozialen Umfeld erreichen so viele Menschen, die Dir ewig dankbar für Dein Wirken sind. Du teilst immer und gibst einen Teil Deiner selbst, völlig selbstlos.
    Und Willi ist von Anfang an verzaubert von Deiner unsichtbaren, fühlbaren Energie und Deiner Aura: Liebe! Liebe, die Ihr Euch gegenseitig schenkt – für immer.
    Bis zuletzt bist Du der Kämpfer um die Freiheit beim Umgang mit Deiner perfiden Krankheit. Bis zuletzt trägst Du den Willen um reale Zukunft in Deinem Herzen.
    Heute ist die Gegenwart weit weg. Du sprichst nun mit einer Zartheit in Deiner Stimme, die wir immer in uns tragen werden, denn Du bist nun nicht mehr hier. Dein Sinn für Natur und Natürlichkeit ist auf eine andere Ebene gelangt. Dafür bist Du in Deinem Frieden angekommen.
    Im Tiefsten unserer Herzen bist Du in uns verankert. Mit Deiner Kraft wirst Du immer bleiben.
    Danke für Dich.

    Andrea Nötte & Dr. Katharina Suchy

  21. Lieber Willi,

    das ist Sibylle für mich: wie sie mich / uns anlächelt,
    mir freundlich mit offenem Herzen begegnet ist,
    wie sie mit ihrer Zuversichtlichkeit den neuen Lebensmöglichkeiten auf der Spur geblieben ist,
    wie sie mutig Neues gewagt hat,
    wie sie Lebensspuren geprägt hat,
    wie sie unser Leben um so Vieles bereichert hat,
    wie sie dich, lieber Willi, liebevoll angeschaut hat.

    Ich schaue dankbar auf unsere Freundschaft zurück. Dir wünsche ich, dass dich deine / eure Erfahrungen und Erinnerungen eurer großen Liebe und Verbundenheit begleiten mögen. Ganz besonders wünsche ich dir viele Menschen, die dir in diesen schmerzhaften Zeiten beistehen und dich begleiten. Ich wünsche dir Kraft für jeden neuen Tag.

    Fred hat oft mithilfe von Dietrich Bonhoeffers Worten versucht neues Licht in dunkle Zeiten zu bringen:

    Von guten Mächten
    wunderbar geborgen,
    erwarten wir getrost,
    was kommen mag.

    Gott ist mit uns am Abend
    und am Morgen
    und ganz gewiss
    an jedem neuen Tag.

  22. Unsterblich

    Ich bin die Sonne, die Dir ins Gesicht scheint
    Ich bin der Regen, der Dir ins Gesicht weint
    Wo auch immer Du bist, da werde ich sein
    Ganz gleich was passiert, Du bist nicht allein

    Ich komme zu Dir als schöner Traum in der Nacht
    Bin Dein Engel, der stets über Dich wacht
    Sei nicht traurig, wenn ich jetzt für immer träume
    Höre mein Flüstern im Rascheln der Bäume

    Ich schicke Dir Regenbogenfarben in Dein Herz
    Puste Dir als Wind über Deinen Schmerz
    Küsse und streichle Dir sanft Dein Gesicht
    Und scheine Dir manchmal im Dunklen als Licht

    Dein Lachen wird als Echo in mir klingen
    Bei jedem Lied werde ich leise mitsingen
    Nein, ich bin nicht tot, ich bin noch hier
    Tief in deinem Herzen – ich bin bei Dir

    *
    Lieber Willy,
    Sibylle ist nicht fort… sie ist nur auf der anderen Seite des Weges.. Dort wartet sie, frei wie der Wind und wenn Du ganz tief in Dich hineinlauschst, wirst Du ihr Lachen sanft hören und ihren Gesang, im Einklang mit dem Wind und den Vögeln.. Sie wird Dir immer nah´´´´
    sein.. Sie ist nicht fort…Nur auf der anderen Seite des Weges…
    Singe mit ihr… lache mit ihr… und wenn Du weinst, wird sie Deine Tränen ganz sanft hinwegpusten…
    Sie war und wird es immer bleiben.. stark und verlässlich wie der Fels der Berge, die Ihr so liebtet.. Fest verwurzelt mit der Erde.. Ihren Geist und ihren Blick himmelwärts und voller Hoffnung vorausschauend..
    Sie wird uns allen hier auf Erden fehlen.. ihr Lachen.. ihre Sanftmut.. ihr großes Herz.. Und sie wird uns mit jedem “sie fehlt”, daran erinnern und uns ermutigen, den Glauben nicht zu verlieren, dass es keine Trennung gibt.. Das Leben ist nur ein steter Wandel.. Sie hat ein großes Erbe hinterlassen :
    Die Liebe, den Glauben und die Hoffnung..
    Wollen wir mit einem offenen Herzen und voller Vertrauen dieses ihr Erbe annehmen und sie dadurch lebendig halten in unserer Mitte und in unserer dankbaren Erinnerung.

    In lieben Gedanken verbunden und einem weiten Herz voller Mitgefühl,

    Claudia, Aaron und Annabelle

  23. Mit Bestürzung haben wir die Todesnachricht von Frau Sybille Klings vernommen. Wir haben sie als äußerst kompetente Kollegin erfahren, die mit viel Engagement die Ziele von IN VIA umgesetzt hat. Ihre Schaffenskraft und ihre Kreativität waren einzigartig, ihre Hilfsbereitschaft und ihre Unterstützung bei Anfragen vorbildlich.
    In Gedanken und Gebeten sind wir bei ihr und wünschen ihren Angehörigen und ihrem Freundeskreis viel Kraft und Gottes Beistand in der folgenden schweren Zeit.

    Im Namen von IN VIA Nürnberg
    – Gabriele Scholz, Helene Thieme und Erika Luise Högl –

  24. Marie-Louise Schmidt-Soupart
    Köln, den 8. April 2022

    Sibylle Klings
    Sie konnte Vieles.
    Von diesem “Viel” hat sie nicht nur dem Verband, der Gesellschaft alles gegeben,
    zielstrebig, unermündlich, bis zum Ende!
    Tiefsten Dank!
    Wir bemühen uns….

  25. Sehr geehrter Herr Költgen, liebe Familienangehörige,
    mit großer Bestürzung haben wir vom Tod von Sibylle gehört und sprechen Ihnen unser tiefes Mitgefühl aus.
    Sibylle war über viele Jahre eine großartige Verfechterin der Anliegen junger Menschen mit schlechteren Ausgangslagen und hat engagiert Einfluss genommen, damit sich ihre Situation verbessert.
    Wir haben mit ihr im Vorstand der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit im Erzbistum Köln zusammengearbeitet und ihre engagierte und mitfühlende Art sehr geschätzt.

    Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht im Glauben an die Auferstehung

    Maria Meurer-Mey
    Abteilung Jugendseelsorge
    Erzbistum Köln
    und Andreas Hildebrand
    für den Vorstand der DIAG Jugendsozialarbeit

  26. Lieber Willi
    Wir denken sehr an dich!
    Sibylle ist nur vorgegangen an einen schönen Ort und wartet dort auf dich.
    Sie wird immer über dich wachen.
    Tot ist nur der der vergessen wird.
    Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles,
    niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit.
    Kopf hoch mein Bester, mich hat grad auch der blöde Krebs erreicht.
    Doch ich werde wie Sibylle weiter machen und jede Minute genießen.
    Unser Aufrichtiges Beileid
    Kerstin und Oliver
    Hannover den 08-04-2022

  27. Liebe Sibylle,

    kann das wahr sein? Ich sehe Dich so lebendig vor mir mit Deinem leisen Lächeln um den Mund, mit Optimismus und so viel Lebens- und Tatkraft. So bleibst Du in meiner Erinnerung und ich verneige mich in tiefem Respekt vor Deinem Lebensweg. Zuerst ist da: Trauer.
    Ich sehe Deinen Weg ins Licht und weiß: “Was bleibt stiften die Liebenden”. Daraus Trost zu empfangen, das wünsche ich vor allem Deinem Mann und Deinen Angehörigen.
    ruhe in Frieden.
    Irme

  28. Liebe Sibylle, lieber Willi,
    wir hatten zu viert zwei wunderschöne Begegnungen und unsere Seele habt ihr zwei sofort berührt.
    Du bist voraus gegangen, Sibylle! Lass es Dir dort gut gehen!
    Heiko und Susanne

  29. IN VIA hat viele starke Frauen, Sibylle Klings war eine von ihnen. Von der ersten Begegnung an war ich tief beeindruckt von so viel Engagement, Einsatz und Kreativität – gepaart mit einer nie zu enden scheinenden Zuversicht, der nötigen Portion Mut und Geduld. Für mich war es Inspiration und Ansporn zugleich.
    Mein Gedanken sind bei ihrem Mann und ihren Lieben.

    Andrea Schmidt

  30. Sie war für mich ein großes Vorbild, Wertschätzung des Menschen in aller Form. Sie bleibt in meinem Herzen. Dorothea Domasik

  31. Liebe Sybille, liebe Angehörige,
    traurig und bestürtzt bin ich über den plötzlichen Tod.
    Erlebt habe ich Sybille als eine starke Frau. Kraft, Mut und Ruhe hat sie ausgestrahlt und zuversichtlich positiv, mit ständig neuen Ideen im Gepäck….so bleibt sie in meinen Gedanken.
    Wie eine Reisende hat sie sich stets auf die Veränderungen in ihrem Handeln eingelassen.
    “Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt” (Gandhi)
    Wir vermissen dich!

  32. Liebe Sibylle, ich bin geschockt und sehr traurig. Das war viel zu früh. Habe ich dich doch in der Sonne gesehen, deinen so sehr verdienten Ruhestand genießend. Vielen Dank für alles. Für deine unaufgeregte und klare Art, die Dinge zu benennen und Wege zu zeigen. Du hast mit deinem guten Gefühl zur richtigen Zeit so Vieles bewegt und IN VIA sehr bereichert. Ich bin sehr froh, dich kennengelernt zu haben.
    Ruhe in Frieden
    Martina

  33. Tausend Worte können nicht sagen,
    wie groß die Bestürzung war,
    die unsere Herzen stocken ließ,
    als du so plötzlich gehen musstest!

    Tausend Worte können nicht beschreiben,
    wie tief die Trauer in den Herzen derer liegt,
    die dich lieben, die dich kennen.

    Tausend Gedanken werden dich begleiten
    auf deine Reise durch die Unendlichkeit.
    Tausend Gedanken, in denen du bei uns bist,
    bis in alle Ewigkeit!

    Die Erinnerung an dich ist unsterblich!

    Liebe Sibylle,
    danke, dass wir dich kennenlernen und ein Stück in deinem und späteren eurem gemeinsamen Leben begleiten durften.
    Wir sind zusammen verreist, waren auf den Motorrädern, E-Bikes oder auf den Skiern unterwegs und haben bei unseren Treffen und Begegnungen immer viel Spaß miteinander gehabt.
    Du warst immer eine besondere Ratgeberin, wenn ich selber Hilfe und Unterstützung brauchte.

    Du wirst immer in unseren Herzen bleiben!

    Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.

    Deine Freunde
    Markus und Andrea

  34. Über ein Jahrzehnt haben wir uns, liebe Frau Klings, regelmäßig jährlich bei der Mitgliederversammlung getroffen und uns viel über Finanzen ausgetauscht. Sie waren für mich eine interessante und äußerst kompetente Gesprächspartnerin. Nun hätten wir unseren fachlichen Kontakt im Aufsichtsrat der IN VIA-Akademie intensivieren können, doch dies sollte nicht sein. Gott hatte einen anderen Plan mit Ihnen.
    In stiller Trauer nehme ich innigen Anteil an Ihrem Heimgang und spreche Ihrer Familie mein Beileid aus.

  35. In tiefen Mitgefühl
    Manchmal tröstet einzig die Gewissheit,
    dass alles Gewesene für immer bleibt.
    Dass die Liebe in unserem Herzen weiterlebt und tiefe Dankbarkeit uns trägt.

    Wir fühlen mit Euch.
    Marion, Andreas, Michael, Christian, Alice und Nadine

  36. Das unfassbare das uns ein Leben begleitet, nun plötzlich ist es da. Der Tod. Da steht er vor mir mit seiner ganzen Allmacht, und entreißt mir meinen so unendlich geliebten Menschen je aus meiner Hand.
    Er trennt uns in nur einem einzigen kurzen Augenblick, ungefragt und ohne Gnade. Unsere liebende Herzen, einst für immer unsterblich glaubend vereint, werden auseinandergerissen. Ein dunkler Schleier verhüllt meinen Blick. Meine Tränen des Schmerzes vermögen einen See zum Überlaufen zu bringen. Jeglicher Blick für das Leben um mich herum verblasst. Ich stürze und stürze immer tiefer, und keine Macht erlöst mich aus diesem Albtraum.
    Oh Herr – schenke mir in dieser so schweren Stunde Zuversicht. Wenn ich schon nicht verstehen kann, so will ich dann wenigstens glauben.
    Sibylle – ich habe Dich zu Lebzeiten vorbehaltlos und reinen Herzens unendlich tief geliebt.
    Das Leben ist endlich, unsere Liebe nicht. Irgendwann werde ich Dir folgen. Dann setzen wir unsere gemeinsame und wunderbare Reise fort!

  37. Liebe Sibylle,
    Du hast aus kraftspendenden Visionen heraus oftmals kleine Wunder vollbracht. Da wo für viele sonnenklar war, dass es nicht (mehr weiter) geht, fühltest Du Dich erst recht herausgefordert, so als würde es für Dich zum Ansporn. Ich bin so dankbar, Dich zu kennen und dass ich mit Dir eine Wegstrecke gemeinsam gehen durfte. Ich vermute dass Du nun in einer Fülle und Vollendung sein darfst, die selbst Deine Visionen nicht erfassen konnten. Das wünsche ich Dir von Herzen, und möge dies zum Trost werden für alle, die jetzt um Dich trauern. Vor allem denke ich an Willi, Deinem Ehemann, und an Deine Schwestern.

  38. Die Seele tanzt auf den Tönen
    hinüber bis über den Himmelsrand
    so leicht, wie eine Feder
    ins Jenseits – ohne Erdenband. (Arunga Heiden)

    Hab es gut dort, wo Du jetzt bist, liebe Sibylle und viel Kraft und Mut Deinen Angehörigen
    Ilona

  39. Liebe Sibylle,
    ich hätte Deinen Rat noch gerne oft in Anspruch genommen. Da sind noch viele Fragen offen, die uns in Bezug auf die Weiterentwicklung der Bahnhofsmission gemeinsam bewegt haben. Ich habe Dich sehr geschätzt und Du bist ein Vorbild für mich: In Deiner Art, wie Du – gerade in den letzten Jahren – Dein Wissen und Deine Kompetenzen selbstlos geteilt und zur Verfügung gestellt hast. In Deinem Mut, mit Deiner Meinung, wo Du es wichtig fandst, auch mal alleine da zu stehen. In der Kraft und Konsequenz, mit der Du Dinge bewegt und so vieles Gutes bewirkt hast. Und ich bewundere Dich dafür, wie zuversichtlich, tapfer und mutig Du mit Deiner Erkrankung umgegangen bist.
    Mein Mitgefühl gilt Deinem Ehemann, der jetzt ohne Dich auskommen muss. Ich wünsche ihm viel Stärke und viele Menschen, die ihn stützen und begleiten.
    In großer Trauer
    Gisela

  40. Liebe Sibylle,
    wir wollten noch gemeinsam in das Kaiser-Wilhelm-Museum gehen… ich bin traurig, dass wir das nicht sofort gemacht haben und uns nun der gemeinsame Ausflug vergönnt ist.
    Ich habe mich mit Dir gefreut über Deinen Ruhestand und war so voller Vorfreude mit Dir in Krefeld in Austausch zu bleiben. In den 22 Jahren die ich Dich kennenlernen durfte, warst Du mir ein Vorbild und IN VIA Krefeld hat von Deinen zahlreichen Anregungen (im direkten Austausch, bei den GF-Konferenzen und im Verbandsrat) profitieren dürfen. Wir vergessen Dich nicht!
    Die Trauer Deines Mannes wird unendlich sein, möge er von liebenden Menschen getragen werden und Dir das ewige Licht leuchten.

  41. Viel Kraft den Angehörigen, die einen wertvollen Menschen vermissen werden. Aufrichtiges Beileid sendet Dagmar Reinhart IN VIA Würzburg

  42. Die Nachricht vom Tod von Frau Klings hat mich völlig überrascht und erschüttert. Es ist traurig, dass sie ihren wirklich verdienten Ruhestand nicht lange genießen durfte. Mir bleibt sie als “Powerfrau” in Erinnerung, die in sachlicher und ruhiger Art im Kolleginnenkreis ihr Fachwissen einbrachte. Mein herzliches Beileid gilt ihrem Mann und der Familie.
    Ruhe in Frieden.

    Anton Stadler

  43. Liebe Sibylle,
    Dein Herz war riesengroß für Jugendliche, denen es nicht so gut geht. Du hast so viel bewegt mit Deinen 1000 Ideen und mit Deinem Wunsch nach Gerechtigkeit. Der IN VIA Zentrale hast du viele Impulse gegeben. Danke für alles!
    Wir sind sehr traurig und vermissen Dich. Deine Spuren bleiben für immer. Ruhe in Frieden.

    Elise

  44. Ich bin zutiefst traurig, dass Sibylle uns schon verlassen musste, ich bin sehr dankbar für die gute und freundschaftliche Weggefährtinnenschaft. Ich werde sie immer in guter Erinnerung halten.
    Mein tiefes Mitgefühl gilt ihrem Mann und ihren Angehörigen.

    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.