Valentin Tischer

06.03.1998
26.06.2022
Würzburg

Das Leben ist nicht immer fair.

Die Kolleginnen und Kollegen von HRpepper trauern, um unseren lieben Valentin Tischer. Er ist mit nur 24 Jahren viel zu früh auf tragische Weise gestorben. Valentin hatte im Februar 2020 als Praktikant bei uns angefangen, schrieb in unserer Betreuung seine Abschlussarbeit und war in den letzten Monaten als Werkstudent beschäftigt. Nach seinem Master konnte er sich gut vorstellen, bei HRpepper als Consultant zu starten.
Valentin spricht vier Sprachen und war viel in der Welt unterwegs. Trotz seiner jungen Jahre ist er viel beruflich rumgekommen. So hat er bereits neben seinem Studium bei ZF Ludwigshafen AG, SKF GmbH, Fraunhofer IAIS - Bereich Data Science, Künstliche Intelligenz - und der Telekom gearbeitet. Aufgrund seiner guten Studienleistungen im Fach Wirtschaftspsychologie war er Stipendiat des „Programme for Excellence“ der Hochschule Bonn- Rhein-Sieg.

Dieser große Verlust erinnert uns schmerzlich, daran was Leben ausmacht, was wirklich wichtig ist. Das Leben zu feiern, seine Liebsten zu lieben und immer bereit zu sein, zu verzeihen und füreinander da zu sein. Es lehrt uns aber auch, Demut und Annahme dessen, was kommt, weil wir eben nicht allmächtig sind und das Leben ein kostbares, fragiles Gut ist.

Valentin hinterlässt eine Lebensgefährtin, einen Bruder und seine Eltern. Unsere Gedanken und Gebete sind bei unserem lebenslustigen Valentin und seinen Liebsten. Wir wünschen ihm eine gute Reise dahin, wohin es für uns alle irgendwann einmal geht. Er ist uns nur vorausgegangen und lebt in uns weiter.

Um eine Kerze für Valentin Tischer zu entzünden, klicken Sie die Kerze an.
Es wurden 1346 Kerzen angezündet

Erstellt von: Philip A.

61 thoughts on “Valentin Tischer”

  1. Liebe Familie Tischer,
    wir saßen gerade beim Kindergartenfest unserer Enkel. Die Sonne schien, es wurde gelacht und gefeiert. Alle waren fröhlich….. und dann die Nachricht vom Tod Eures Sohnes Valentin.
    Das sind Momente im Leben, wo man das Gefühl hat ,
    die Welt bleibt plötzlich für einen Augenblick stehen.
    Wir waren geschockt und unsere Gedanken waren sofort bei Euch,
    Gaby und Thomas, sind wir doch auch Eltern eines lebenslustigen Sohnes!
    Viel Kraft und alles Gute für Euch, damit Ihr irgendwann wieder die Sonne sehen könnt.
    Irene und Heinrich Keller

  2. Lieber Valentin,
    Es ist uns eine Ehre, dich gekannt zu haben! Du warst immer der Sonnenschein bei den Fachschaftsevents, hast gute Stimmung verbreitet, die Grillschichten waren nie langweilig und haben immer viel Spaß gemacht mit dir. Danke für dein tolles Lachen, dass wir nicht vergessen werden.
    Es ist ein riesen Verlust für alle, die dich kannten, dass du gehen musstest. Wir werden dich vermissen, in Erinnerung behalten und in unseren Herzen weitertragen!
    Danke, dass wir dich in deinem Leben begleiten durften.
    In Gedanken bei dir und deinen Angehörigen
    Mara, Saskia, Mareike und Mark von den Fachschaften AnNa & WIR

  3. Lieber Thomas, liebe Gabi, lieber Maximilian,

    „Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.“

    .. und ich glaube mir wird jeder zustimmen, wenn ich behaupte, dass Valentin davon sehr viele hinterlassen hat.

    Ich bin Valentin unendlich dankbar für die Zeit, die wir miteinander verbracht haben.
    Vale war einer der wenigen Menschen, die mich vor allem durch die letzten Jahre meiner Schullaufbahn begleitet haben. Keiner hat mir im Deutschunterricht so liebevoll den Unterschied von das und dass erklärt und mit niemanden danach konnte ich so über unsere Lieblingsserie diskutieren wie mit ihm. Leider sind wir nach der Schule unterschiedliche Wege gegangen und haben uns aus den Augen verloren.
    Trotzdem wird Valentin immer ein wichtiger Freund für mich bleiben.

    Was soll man da nur sagen. Ich glaube kaum jemand findet hierfür irgendwelche Worte. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei bei Euch.

    Mona Achtmann mit Familie

  4. Liebe Familie Tischer, liebe Freundin von Valentin,

    ich bin die Mutter eines Kommilitonen und Freundes von Valentin und habe über meinen Sohn von Valentins tragischen Tod erfahren.

    Ich möchte Ihnen von ganzem Herzen meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen und fühle als Mutter eines eben so alten Sohnes mit Ihnen.

    Mögen die schönen Erinnerungen, die Valentin in den Herzen der Menschen hinterlassen hat, Sie durch das Leid und den Schmerz des viel zu frühen Abschiedes tragen.

    Die Zeit heilt keine Wunden, sie hilft uns nur mit dem Unfaßbaren besser zu leben.

    Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die kommende Zeit.

  5. Lieber Valentin,

    ich habe sehr gute Erinnerungen an dich. Stets gut gelaunt, ein Lächeln auf den Lippen, immer etwas zu erzählen. Deine offene, ehrliche und aufrichtige Art hat einen den Tag verschönert.
    Wir hatten immer eine gute Zeit zusammen, sei es beim Fußball oder Hockey spielen, Inliner fahren oder beim Musizieren gewesen.
    Du warst einer meiner ersten und besten Freunde. Als solcher wirst du mir immer im Gedächtnis bleiben.

    Dein Verlust ist tragisch und erschüttert mich zutiefst. Meine Gedanken sind bei deiner Familie.

    Ruhe in Frieden mein Freund
    Matthias

  6. “Quem di diligunt, adolescens moritur”
    (Wem die Götter lieben, stirbt als junger Mann)

    Lieber Valentin,

    ein dummer Spruch, auch wenn er angeblich als Trost für einen Vater wegen des frühen Tods seines Sohnes geschrieben worden ist und von den Römern bzw. Griechen stammt.
    Was das Weltgeschehen noch bringen wird, weiß niemand, aber keine Mutter, kein Vater, niemand wird sich mit so einem Zitat trösten lassen.
    Du warst erst am Anfang deines Erwachsenenlebens und deines Berufslebens und da wären noch so viele Entwicklungen möglich gewesen!
    Dein Tod, eine Katastrophe!
    Die letzten Jahre hast du nicht mehr in Eßleben gewohnt und ich habe dich höchstens flüchtig gesehen, doch in den Erzählungen von deiner Mutter Gabi warst du präsent: Work and Travel, Studium, Auslandssemester und als letztes Berlin.
    Dein Tod hinterlässt große Lücken bei allen, die dich gekannt haben, bei deiner Familie und deiner Verwandtschaft, deinen Freunden und Bekannten. Aber in der Erinnerung wirst du weiterleben und hoffentlich immer präsent sein.
    Ich denke immer wieder an dich und alle, die um dich trauern und dich vermissen.

  7. „Wer so gewirkt im Leben, wer so erfüllte seine Pflicht und stets sein Bestes hat gegeben, für immer bleibt er euch ein Licht.“

    Wir möchten seiner Familien und Freundin, den Bekannten und Freunden unser aufrichtigstes und tiefstes Beileid sagen. Viel Kraft und Liebe.

    Catharina
    und Familie Schmitt

  8. Lieber Valentin,

    es ist immer noch unfassbar, dass du so plötzlich aus deinem Leben gerissen wurdest.
    Du hast noch so viel vor dir gehabt.
    Du hinterlässt eine Lücke bei deiner Familie, deinen Freunden.
    Doch die Erinnerungen an dich bleiben für immer.

    “Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.”
    Johann Wolfgang von Goethe

    In tiefem Mitgefühl für deine Familie und alle, die um dich trauern.
    Deine Nachbarn Erich, Mechthild, Thomas, Katja & Matthias

  9. Liebe Familie Tischer,
    Valentin durfte ich als äußert liebenswerten, sympathischen und bescheidenen Schüler kennenlernen. Tief schockiert und berührt mich die Nachricht von seinem viel zu frühen Tod. Wenn die Erinnerungen wie Sterne in unser Leben leuchten, wünsche ich Ihnen einen ganzen Nachthimmel voller schöner Erinnerungen, die Sie ganz sicher an Valentin haben und die ein wenig Licht und Kräfte in die dunkle Zeit der Trauer bringen.
    In großer Verbundenheit und Mitgefühl
    Petra Aulbach

  10. Lieber Valentin,

    ich hatte mich riesig gefreut, dich wiederzusehen, nach dem wir uns nach deinem Praktikum und meinem Weggang bei HRpepper länger nicht gesehen hatten.
    Du hast gestrahlt, wir haben geplaudert, & angestoßen.

    Es schmerzt mir so sehr und es immer noch kaum zu begreifen, was passiert ist! Es macht uns allen so viel bewusster, wie kostbar das Leben ist!

    Hab eine gute Reise, komm gut da an, wo du dich wohlfühlst, & ich bin mir sicher, immer wieder wirst du uns ein Zeichen schicken, dass es dir gut geht … Die Sonne, die durch die dicken Wolken blitzt oder auch ein wundervoller Sonnenaufgang der in den schönsten Farben strahlt.

    Liebe Eltern von Valentin, lieber Bruder, liebe Freundin, liebe Familie und Freunde, ich wünsche und schicke euch unglaublich viel Kraft & Liebe!

  11. Liebe Gabi, lieber Thomas,
    unfassbar ist es, ein eigenes Kind zu verlieren.
    Mögen euch die Erinnerungen an gemeinsame schöne Momente Trost spenden.
    Wir sind in Gedanken bei Euch.

  12. Es ist ein großer Verlust und es ist uns bewusst, dass unsere Worte die Tränen und Trauer nicht lindern könnenn.

    Viel Kraft für Euch.

  13. Es ist ein großer Verlust und es ist uns bewusst, dass unsere Worte die Tränen und Trauer nicht lindern können.

    Viel Kraft für Euch

  14. Lieber Max, liebe Familie Tischer!

    Auch wenn wir Valentin nicht persönlich gekannt haben, sind wir zutiefst betroffen von dem unfassbaren Verlust.
    Es ist traurig, dass Du Deinen Bruder so früh gehen lassen musstest. Wir hoffen, dass viele schöne Erinnerungen an Valentin Dir und Deiner Familie Trost und Kraft geben können. Wir sind in Gedanken bei Dir!

    Gisela und Frotto
    im Namen der Sängerinnen und Sänger des Chores es-dur der DJK Erbshausen-Sulzwiesen

  15. Wir haben uns nicht gekannt. Trotzdem möchte ich meine Anteilnahme der Familie Tischer und auch der Lebensgefährtin aussprechen.

    „Man lebt zweimal.
    Das erste Mal in der Wirklichkeit.
    Das zweite Mal in der Erinnerung.“

    Honore de Balzac

    Ich wünsche allen viel Kraft für die Zukunft.

  16. „Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles,
    niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit.“

    „Die Trauer hört niemals auf, sie wird ein Teil unseres Lebens.
    Sie verändert sich und wir ändern uns mit ihr.“

    „Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke.

  17. Sehr geehrte Fam. Tischer!
    Als ich heute die Main. Post aufschlug u. die Todesanzeige las,
    u. es meinen Mann zeigte ,waren wir erschütert. Uns hat der Gedanke nicht mehr losgelassen .
    Wir möchten ihnen,ihrer Familie und Valentin,s Freundin
    unser Beileid aussprechen.
    Viel Kraft u.schöne Erinnerungen .
    Unsere Gedanken sind bei Euch.

  18. Wenn ich an Valentin denke, so bleibt mir das Bild von einem Kollegen, der für sein junges Alter auf markante Art und Weise ausgeglichen, robust und für alles gewappnet wirkte und seine mit Bedacht gewählten Worte bei jeder kleinen Interaktion hallen jetzt noch bei mir nach.
    Ich wünsche Valentins Familie und allen Angehörigen, dass sie in ihrer Trauer durch diese und alle weiteren so eindrucksvollen Eigenschaften von Valentin begleitet werden und ihn somit, wenn immer er weit weg zu sein scheint besonders nahe spüren können.

  19. Welch unendlich traurige Nachricht. Kaum möglich, hier Worte zu finden.
    Du warst ein wunderbarer Mensch, lieber Valentin, mit so viel Freude, Freundlichkeit und Tatendrang und gleichzeitiger angenehmer Gelassenheit. Ich bin sehr dankbar, Dich kennengelernt zu haben.
    Ich hoffe, dass es Dir dort, wo Du jetzt bist, gut geht und das alles dann doch irgendwie einen Sinn ergibt. Deinen Lieben wünsche ich viel, viel Kraft und dass sie Dich so in Erinnerung behalten, wie Du bist…

  20. Lieber Valentin, wenn ich an Dich denke, sehe ich vor mir, wie Du als Junge immer zu den W. ins Haus gekommen bist. Sobald Du kamst, war die Freude darüber bei allen sofort sichtbar! Ich bin mir sicher, wo auch immer Du jetzt bist, bringst Du jemanden zum lächeln!
    Mache es gut.

  21. Klunki: über den Dächern von Berlin, ein großer Kran im Hintergrund, mit Käse überbackene Nachos, wir stoßen an, du lachst herzlich und erzählst begeistert von deiner Woche. So bleibst du mir in Erinnerung und ich kann noch nicht ganz begreifen, dass wir das nicht wiederholen können – in Bonn oder Berlin.
    Du warst ein absoluter Prachtkerl & Wohlfühlmensch: hast es immer geschafft einem ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern, sozial zu integrieren oder aufzufangen. Du warst immer für ein gutes Gespräch zu haben, sei es locker flockig mit viel Lachen oder ernster & tiefgründiger über persönliche Dinge oder ein bisschen Lebensphilosophie. Deine positive Energie, Motivation für die Zukunft, Begeisterung, dein Interesse und Witz waren beeindruckend und ansteckend – du warst eine Bereicherung für jede Begegnung.
    Es war einfach schön, dass es dich gab!
    Ich bin unendlich froh, dich gekannt zu haben – werde dich vermissen Valentin!

  22. Lieber Valentin,

    Immer noch kann, immer noch will ich nicht glauben, dass du, der so viel Lebensfreude versprühte, mitten aus dem Leben gerissen wurdest. Nicht nur mitten aus dem Leben gerissen, auch in unserer Mitte hinterlässt du eine schmerzliche Lücke. Dein Lachen – ich habe immerzu das Bild im Kopf, als du Carlotta begrüßtest – werde ich in meinem Herzen tragen.

    Ich danke dir für deine Freude, dein Strahlen, deine Ruhe, deine Offenheit, dein Verständnis und deine Unterstützung. Mehr als einmal wäre ich aufgeschmissen gewesen ohne dich und deine zahlreichen Kompetenzen.

    Mein Beileid gilt deinen Eltern, deinem Bruder, deiner Freundin und Freunden. Meine Gedanken sind mit Ihnen und ich sende Ihnen alle Kraft in diesen schweren Stunden.

    Lass es dir gut gehen, dort wo du jetzt bist.

  23. Du bist nicht mehr dort, wo du warst.
    Aber du bist überall dort, wo wir sind.
    -Victor Hugo

    Lieber Valentin,
    ich bin sprachlos und kann es immer noch nicht richtig glauben, dass du nicht mehr da bist. Gerade standen wir noch zusammen und haben gequatscht und gelacht und du hast mir von deinen Plänen und Ideen erzählt und mich angestrahlt, so wie du allen mit einem Lächeln begegnet bist.

    Ich bin dankbar, dass ich dich kennenlernen und ein Stück deines Weges gemeinsam mit dir gehen durfte. Danke für deine Offenheit, Neugierde, dein Interesse, mit dem du deinen Mitmenschen begegnet bist, deine Hilfsbereitschaft und deinen Humor. Du bist einer der Menschen, denen man sofort Vertrauen schenkt und hast mit deiner ruhigen Art und klugen Fragen unser Team so bereichert.

    Liebe Familie von Valentin, ich sende Euch Kraft, mit diesem unbegreiflichen Verlust umzugehen. Wir sind mit unseren Gedanken bei euch und vielleicht können unsere Erinnerungen an Valentin und die Spuren, die er auch in unserem Leben hinterlässt Euch ein wenig Trost spenden.

  24. Lieber Valentin, liebe Familie von Valentin,

    Diese kleine Anekdote fiel mir zum Lieben Valentin sofort ein: In deiner zweiten Woche bei HRpepper durfte ich dich, Deine sympathische Art und dein Selbstbewusstsein gleich live erleben.

    Gemeinsam hatten wir einen Workshop zum Thema HR Tech für ein Energie Unternehmen vorbereitet. Ich war selbst noch nicht lange bei HRpepper und wusste auch nur halb was ich tue.

    Gemeinsam haben wir innerhalb von zwei Tagen einen der coolsten Workshops vorbereitet, Den ich je war je Pepper erlebt habe (dies kann Kerstin Prothmann sicher bestätigen). Wir sollten dem Kunden nahe bringen, was es für mögliche verschiedene Technologie Lösungen im Bereich Personalwesen gibt. Wir haben also mindestens 40 verschiedene Unternehmen recherchiert, Demos organisiert und Materialien bestellt.

    Du bist am Tag vor dem Workshop noch zu den Berliner Startups gefahren und hast vor Ort Materialien eingesammelt. Dies hast du ganz auf eigene Faust getan und hat mir deine wunderbare spontane Art und dein Engagement gezeigt.

    Kurz vor dem Workshop habe ich dich dann noch gefragt ob du dich bereit fühlst, einen Teil zu präsentieren. Ohne mit der Wimper zu zucken, hast du ja gesagt und dann mit mir gemeinsam moderiert, als wärst du schon fünf Jahre Unternehmensberater.

    Der Kunde war absolut begeistert.

    Lieber Valentin,

    Ich glaube fest daran, dass alle die einmal Erdgäste waren, weiter mit uns leben und dass ihr Geist um uns herum ist und wir weiter mit ihm und von ihm lernen können.

    Bestimmt spüren deine liebsten dich ganz besonders stark und auch wir deine Kolleginnen von Pepper werden weiter mit dir arbeiten, und Dich nach deinem Rat fragen.

    Es fällt mir immer sehr schwer die richtigen Worte in so einem Moment zu finden, daher versuche ich es mal so, als würdest du neben mir stehen:

    Wenn du am Ziel deiner Reise angekommen bist und es dir gemütlich gemacht hast, dann schau doch mal bei meiner Oma vorbei, die sich im Himmel schon sehr gut auskennt. Ich habe ihr ausgerichtet dass du auf ein Schnitzel, Spätzle oder auch einfach nur eine herzliche Umarmung vorbeischaust. Durch sie drücke ich dich ganz fest, lieber Valentin!

    In Freundschaft,
    Deine Sara

  25. Lieber Valentin,

    eben haben wir uns noch herzlich begrüßt, über die Zukunft gesprochen und uns gefreut bald wieder zusammenzuarbeiten. Wir haben gefeiert und getanzt. So behalte ich dich in Erinnerung. Dein ansteckendes Lächeln, deine großen Augen und deine freche Art, die mich immer zum Lachen gebracht hat. Du bleibst für immer in meinem Herzen, Valentin.

  26. Lieber Valsen,
    du hast eine besonnene Begeisterung in dir getragen, die zu tollen Gesprächen angeregt hat. Ich bin dankbar dafür dich als Menschen auch außerhalb von Büro & Arbeit kennengelernt zu haben. Deine Fröhlichkeit war ansteckend, deine Ideen inspirierend – in deiner Gesellschaft habe ich mich einfach wohlgefühlt.

    Ich denke an deine Freundin, deine Familie und deine Liebsten.
    Ruhe in Frieden

  27. Lieber Valentin, noch immer scheint es mir unbegreiflich, dass du nun nicht mehr unter uns weilst. Du, der du doch genau für das stehst: Lebendigkeit, Lebensfreude, Zuversicht, Präsenz aber auch Besonnenheit und Bescheidenheit. Wir haben gar nicht viel Zeit zusammen verbracht und dennoch sind mir diese Momente und kleinen Interaktionen bei HRpepper in bleibender Erinnerung geblieben. Ich danke dir für dieses schöne Strahlen, dass du in dieses Leben gebracht hast und bin mir sicher, dass es fortbestehen wird, dort wo du jetzt bist. Ich wünsche allen deinen Freunden, deiner Familie und Partnerin viel Energie für diese schwierigen Zeiten.

  28. Lieber Valentin,
    es fällt mir so unglaublich schwer, Worte zu finden. Zu groß sind noch der Schock und die Trauer, dass du viel zu früh von uns gegangen bist.
    Ich habe dich in unseren Austauschen immer als sehr fröhlich und empathisch erlebt.
    Und wenn ich die weiteren Einträge so durch lese, weiß ich, dass dich viele andere ebenso wahrgenommen haben. Die Einträge zeigen auch, dass du so vieles in deinem Leben richtig gemacht hast. Und dadurch tut uns der Verlust nochmal mehr weh. Denn ich bin mir sicher, du hättest uns alle zu noch so viel mehr Lebensfreude inspiriert.
    Valentin, danke für die intensiven und schönen Momente, die wir teilen durften!

    Ich wünsche deiner Familie, deiner Freundin und allen, die um dich trauern, ganz viel Kraft.

  29. Was das Leben geschenkt hat, kann kein Tod nehmen.

    -Dietrich V. Wilke-

    Die kurze Zeit, in der ich Valentin kennengelernt habe, war unglaublich bereichernd: Er wird mir mit seiner fröhlichen, herzlichen und offenen Art immer in Erinnerung bleiben.

    In tiefem Mitgefühl,
    Britta

  30. Valentin, Du Sonnenschein.

    Ich erinnere mich noch sehr gut an unser erstes Kennenlernen bei HRpepper – uns war schnell klar, dass wir diesen neugierigen, cleveren, reflektierten, lustigen, lernbegeisterten jungen Herrn mit der passenden Portion Selbstironie unbedingt für uns gewinnen wollten.
    Und dann hast Du Dich so schnell zu einem von allen so geschätzten Kollegen entwickelt. So gerne hätte ich nochmal mit Dir über Deine Erfahrungen, Pläne & Träume gesprochen.

    Dass Du so früh aus diesem schönen Leben gerissen wurdest, macht mich so, so traurig. Es ist einfach unfassbar. Sei Dir sicher, dass wir Dich nicht vergessen.

    Valentins Familie, seiner Freundin und allen Trauernden spreche ich mein herzlichstes Beileid aus. Ich wünsche Euch die notwendige Kraft, diesen schweren Verlust zu verarbeiten und hoffe von Herzen, dass die vielen lieben Erinnerungen an Valentin etwas Trost spenden können.

  31. Die für uns alle unbegreifliche, traurige Nachricht hat mich sprachlos gemacht und zutiefst schockiert. Immer und immer wieder habe ich mich an das letzte Gespräch mit Dir zurück erinnert. Ich sehe Dich vor mir mit Deinem breiten Grinsen und Deiner unglaublich mitreißenden, fröhlichen Art.

    Mein tiefempfundenes Beileid Deiner Familie, Deiner Partnerin und Deinen Freunden. Ich wünsche ihnen viel Kraft, um mit dem unfassbaren Verlust umgehen zu können. Du wirst in ihren und unseren Erinnerungen weiterleben, lieber Valentin.

  32. Lieber Valentin,
    Wenn ich an Dich denke, dann fällt mir ein: Zuversicht, Selbstvertrauen, Besonnenheit, Optimismus, Neugier und echtes Interesse, Herz und Verstand, Konzentration, Ausgeglichenheit;

    Ich mochte Dich und habe gerne mit Dir zusammengearbeitet. Du hattest immer guten Laune, hast Dir viel zugetraut, warst ein kluger Kopf, der alles aufgesaugt hat und offen war für Themen, Menschen, die Welt.

    Dein Leben auf dieser Welt ist schon zu Ende gegangen. Schade, ich hätte zu gerne gesehen, wo es Dich hingeführt hätte.

    Schön, dass ich mit Dir arbeiten durfte!

    Mein Beileid an die Familie, Partnerin und Freunde.

  33. Dass Valentin so viel zu früh gehen musste, hinterlässt mich fassungslos und voller Trauer. Seiner Familie, Partnerin und Freunden wünsche ich Kraft und dass die Erinnerungen an diesen wunderbaren, warmherzigen, humorvollen Menschen auch Trost sein mögen.

  34. Der Tod ist groß,
    Wir sind die Seinen
    lachenden Munds.
    Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
    wagt er zu weinen
    mitten in uns.

    Rainer Maria Rilke

    Ich hatte nur sehr kurz die Freude, Valentin kennenzulernen, der von allen Kollegen sehr geschätzt und gemocht wurde. Wir haben uns über einige seiner Pläne für die Zukunft ausgetauscht und es ist einfach nicht zu fassen, dass er so früh aus dem Leben gerissen wurde.

    Seiner Familie, seiner Partnerin und allen, die ihm nahe standen, spreche ich mein tief empfundenes Beileid aus!

  35. Ich war geschockt als ich die traurige Nachricht erhalten habe, konnte es nicht fassen. Regungslos stand ich da… Es hat mich erschüttert und traurig gemacht. Doch bin ich auch Dankbar, dass ich Vale bereits im Kindergarten als Freund hatte. Ich erinnere mich gerne an die Zeit zurück in der wir zusammen gespielt haben, die Zeit die wir auch in der Grundschule miteinander verbracht haben. Vale‘s Humor war grandios, sein Lachen, seine Witze. Die Zeit die wir gemeinsam mit anderen Freunden im Kaler verbracht haben, habe ich immer sehr genossen. Bei Vale hatte ich immer das Gefühl wenn er mit mir oder anderen sprach, dass er sich auch für das Leben anderer interessiert hat und die Gespräche nicht einfach nur oberflächlich oder aus Höflichkeit waren. Ich habe Vale immer bewundert wie er als Mannschaftskamerad beim Fußball so „entspannt, cool und lässig“ die Gegner ausgetrickst hat.

    Vale ich werde dich sehr vermissen. Ich hoffe dir geht es gut, da wo du jetzt bist.

    Ich schicke ganz viel Kraft und Liebe an seine Familie, seine Freundin, Freunde, Kameraden und Kollegen.

    Ruhe in Frieden.

    Tris

  36. Diese Nachricht hat mich aus dem Alltag gerissen und hinterlässt ein Gefühl der Erschütterung, hinterlässt Fassungslosigkeit, hinterlässt Fragen. Wie kann das sein?

    In dieser Woche habe ich oft an unser Gespräch am Freitag gedacht, an deine herzliche und fröhliche Art. Diese warme Erinnerung spendet mir Trost und stimmt mich dankbar!

    Ich wünsche deinen Liebsten unendlich viel Kraft, um einen Umgang mit diesem tragischen Verlust zu finden! Mein herzliches Beileid.

  37. Valentin war einer der Personen, die man nicht oft sehen musste, um sich gut zu verstehen. Und wenn man sich dann sah, war immer gut gelaunt, ein toller Freund und die Zeit verging viel, viel zu schnell.
    Das lag an seinem offenen, witzigen und authentischen Charakter. Er war ein Mensch, den man stets gerne bei sich hatte, mit ihm hat man sich einfach wohl gefühlt.

    Es ist surreal, dass ein gebildeter, sportlicher und ambitionierter junger Mensch uns so früh verlassen muss, genau dann wenn er in seinem Leben richtig durchgestartet wäre… und bei all den vielen Erfahrungen und Erlebnissen, die er schon sammeln und erleben konnte, bin ich mir sicher – sein weiterer Lebensweg hätte viel für ihn bereit gehalten. Ich hätte ihn aufjedenfall mit großem Interesse verfolgt.

    Ich wünsche allen Freunden und Bekannten und besonders der Familie Tischer mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft und Energie!

    Ruhe in Frieden. ❤️

  38. Valentin war einer der Personen, die man nicht oft sehen musste, um sich gut zu verstehen. Und wenn man sich dann sah, war immer gut gelaunt, ein toller Freund und die Zeit verging viel, viel zu schnell.
    Das lag an seinem offenen, witzigen und authentischen Charakter. Er war ein Mensch, den man stets gerne bei sich hatte, mit ihm hat man sich einfach wohl gefühlt.

    Es ist surreal, dass ein gebildeter, sportlicher und ambitionierter junger Mensch uns so früh verlassen muss, genau dann wenn er in seinem Leben richtig durchgestartet wäre… und bei all den vielen Erfahrungen und Erlebnissen, die er schon sammeln und erleben konnte, bin ich mir sicher – sein weiterer Lebensweg hätte viel für ihn bereit gehalten. Ich hätte ihn aufjedenfall mit großem Interesse verfolgt.

    Ich wünsche allen Freunden und Bekannten und besonders der Familie Tischer mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft und Energie!

    Ruhe in Frieden. ❤️

  39. Valentin

    I chas eifach nid gloube dass du jetzt nümme da bisch.. Unfassbar truurig dass du üs scho so früeh hesch müesse verlah.
    Umso dankbarer bini für die gmeinsame Moment mit dir! So viu schöni, lustigi, intensivi Erinnerige blibe mir vo üsere Zyt in Barcelona, Online-Zoom Sessions & Reunions in Berlin oder Stuttgart am Wasen ♡

    Danke für dini Fründschaft!

    In Gedanke bini bi dire Fründin, dire Familie und bi au dine Fründe. Viu Kraft i dere schwere Zyt.

    Livia

  40. Ich durfte Valentin im Studium kennen- und wertschätzen lernen. Mit seiner ausgeglichenen, lebensfrohen und kreativen Art gehörte er für mich zu den Kommilitonen, bei denen ich mir unzählige Male einen bunten und inspirierenden (Berufs-) und Lebensweg ausgemalt habe. Einen Lebensweg, den ich mit großer Freude und Begeisterung gerne weiter mitverfolgt hätte.

    Mit Valentin war jede Uni-Veranstaltung, sei es eine Vorlesung, die gemeinsame Trainingskonzeption, die ersten Coaching Schritte oder auch die gemeinsamen Kneipen Abende, immer eine Bereicherung. Er hatte ein großes Talent dafür auch in brenzligen Situationen die richtigen Fragen oder auch wertschätzenden Worte zu finden. Mit seiner Kreativität, seinen Skills und dem Fokus auf kleine Details hat er jedes Projekt zum strahlen gebracht. Das und die Ruhe, die er mit einer Selbstverständlichkeit ausgestrahlt hat, habe ich stets an ihm bewundert.

    Das tragische Schicksal lässt mich einen bewundernswerten und inspirierenden Kommilitonen vermissen. Gleichzeitig bin ich dankbar, dass ich einen kleinen Abschnitt und Lernpfad des Lebens mit Valentin gemeinsam gehen durfte. Mein tiefstes Mitgefühl gilt der Freundin von Valentin, der Familie und seinem Freundeskreis.

    Lieber Valentin, ich werde dich noch oft vermissen und hoffe sehr, dass du an einem glücklichen Ort angekommen bist

  41. Lieber Valsen,
    du bist so ein unglaublich toller Mensch und Freund.
    So oft fand ich es toll wie du mit deiner liebenswürdigen, ehrlichen Art so ein Feingefühl für deine Mitmenschen hattest. Deinen Rat, deine Sicht auf die Dinge habe ich immer sehr geschätzt. Dein Lachen und deine Stimme höre ich so oft im Kopf in den letzten Tagen.
    Dass wir nie wieder zusammen feiern, reisen, Apero machen, lachen, Jassen spielen, Schweizerdeutsch verstehen oder über Filme diskutieren können, ist einfach unbegreiflich für mich.
    Dass wir uns regelmäßig wieder sehen, war für mich immer ganz klar. Dass das jetzt nicht mehr möglich sein soll, kann ich einfach nicht glauben, will ich einfach nicht glauben.

    Ich denke ganz viel an deine Familie, deine Freundin und alle deine Liebsten und wünsche ihnen ganz viel Kraft in dieser unfassbar schweren Zeit!

  42. R.I.P. Valentin – alles Liebe und Gute für Deine Reise, Du bist nur vorausgegangen.

    Das Herausreißen aus dem Leben eines geschätzten und verehrten Menschen zeigt uns immer wieder, worauf es im Leben wirklich ankommen sollte: bewusstes Leben mit dem Wissen um die Kostbarkeit und der Endlichkeit.

    Ich wünsche seiner Familie, seiner Lebensgefährtin, den Freunden und Bekannten von Valentin viel Kraft, um mit dem ungeheuren Verlust umgehen zu können.

  43. Lieber Valentin,

    nun sitze ich hier, noch vollkommen paralysiert von den letzten Tagen. Ist das wirklich passiert? Das kann doch nicht wahr sein? Das darf einfach nicht wahr sein!
    Ich versuche etwas geistreiches zu schreiben. Etwas, dass Mut und Kraft spendet aber ich bin sprach- und fassungslos.
    Du hinterlässt eine große Lücke im Leben deiner Liebsten.
    Es erfüllt mich mit Stolz, jemanden wie dich MEINEN Kollegen nennen zu dürfen.

    Mein herzliches Beileid geht an deine Freunde, deine Familie und alle, die dich kannten.

    Nicole

  44. “Und die Welt dreht sich weiter
    Und dass sie sich weiterdreht
    Ist für mich nicht zu begreifen
    Merkt sie nicht, dass einer fehlt?
    Haltet die Welt an.”

    Mir fehlen die Worte – Valentin war nicht nur unglaublich kompetent (fachlich wie sozial), sondern auch menschlich einfach großartig. Ich mochte ihn von Anfang an und habe immer sehr gern mit ihm zusammengearbeitet. Und ich glaube so ging es allen. Auf Valentin konnte man sich einigen. Und nun das. Unbeschreiblich, schrecklich, sinnlos. Ich hoffe Valentin ist nun an einem guten Ort. Ich bin in Gedanken bei der Familie, seiner Partnerin & den Freunden von Valentin und wünsche Kraft und Zusammenhalt um diese schreckliche Situation durchzustehen.

  45. Lieber Valentin, liebe Freund*innen und Familie
    Ich habe dich kaum gekannt, aber du warst einer der besten Freunde die Svenja je hatte. Was ich von dir weiß ist, dass du immer lustig nett und einfach in ein Gespräch zu verwickeln warst. Dass du nicht mehr da sein sollst, kann ich kaum begreifen. Die letzten Tage denke ich viel an folgendes Gedicht. Ich weiß, daß es kitschig ist, aber irgendwie fand ich es passend.
    Mach es gut lieber Valentin!

    Do not stand at my grave and weep
    I am not there; I do not sleep.
    I am a thousand winds that blow,
    I am the diamond glints on snow,
    I am the sun on ripened grain,
    I am the gentle autumn rain.
    When you awaken in the morning’s hush
    I am the swift uplifting rush
    Of quiet birds in circled flight.
    I am the soft stars that shine at night.
    Do not stand at my grave and cry,
    I am not there; I did not die.

  46. Lieber Valentin,

    ich bin unfassbar traurig und dennoch dankbar dafür, an Deinem letzten Abend gemeinsam mit Dir gefeiert und gelacht zu haben. Ich erinnere mich noch daran, wie ich Dich kennengelernt habe, Dein Lachen, Dein Strahlen im Gesicht und Deine zutiefst positive Art.

    Vor zwei Wochen noch haben wir uns gesehen, gelacht, angestoßen, nach vorne gesehen und das Leben gefeiert. Danke für diese schöne Zeit mir Dir.

    Ich hätte Dich gerne noch mehr kennengelernt, noch mehr Zeit mit dir verbracht.

    „Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
    ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.“

    Das hast Du.

    Hans

  47. Wenn das Leben in einem Moment, in einer viel zu frühen Lebensphase voller Glückseligkeit und Leichtigkeit endet, dann schmerzt es umso mehr. Dann trifft mich ein weiteres Mal in meinem Leben dieses taube Gefühl von grenzenloser Ungerechtigkeit und gleichzeitiger Machtlosigkeit und macht mich unfassbar traurig. Aber ich weiß auch, tief in meinem Herzen, dass es dir gut geht, da wo du jetzt bist und dass du auch dort strahlen wirst – so wie du es immer getan hast. Und so wirst du mir auch immer in Erinnerung bleiben.

    Wie wir schon ganz zu Beginn deiner Zeit bei Pepper zusammen gelacht haben, die Köpfe zusammengesteckt und über neue Lernkonzepte gegrübelt, uns ehrliches Feedback gegeben und einander stets wertgeschätzt haben. Deine Neugier am Leben, an neuen Dingen und deine damit einhergehende Weltoffenheit hat dich ausgezeichnet und mich zutiefst beeindruckt.

    Ich bin sehr dankbar dafür, einen so großartigen Menschen wie dich kennengelernt haben zu dürfen. Und zu wissen, dass ich damit nicht alleine bin, sondern du in so vielen Herzen weiterleben wirst, lässt mich lächeln. Und dafür danke ich dir ebenfalls.

  48. Valentin war fast drei Jahre bei uns.

    Als er bei uns anfing, sagte er mir im Bewerbungsgespräch, dass er bereit sei, „alles zu tun“. Und so war Valentin. Er war immer, immer hilfsbereit, freundlich, lustig, warm, geduldig – und oft genug sind wir aus dem Lachen nicht mehr rausgekommen. Für sein Auslandssemester haben wir Abschied gefeiert, wir haben zwischendrin gemailt und nachher gefeiert, dass er wieder da war. Valentin war fest im Team und auch nach seinem Wechsel zu HRPepper immernoch ein Teil unserer DNA.

    Es trifft mich ins Mark, dass er nicht mehr da ist. Es gibt kaum tröstende Worte für seine Lieben.

    Wir haben ihn früher als Küken bezeichnet, liebevoll als Welpen… seine Naivität hat er natürlich ausgewachsen, seine Liebenswürdigkeit nicht.
    Sie wird uns bleiben.

    Meine Gedanken sind ohne Unterlass bei seinen Lieben.

  49. “Ach, so eine Professur oder Lehrtätigkeit an einer Uni könnte ich mir auch irgendwann später mal vorstellen.”
    Das war eins der letzten Dinge, die du zu mir gesagt hast. Und auch wenn du jetzt nicht mehr Studierenden dein Wissen vermitteln kannst, so hast du uns trotzdem mehr gelehrt, als ein Professor jemals könnte: Das Leben ist so kostbar und wir sollten keine Sekunde als selbstverständlich hinnehmen. Wir vermissen dich. Aber ich weiß, dass du irgendwo hier um uns herum bist. Das wirst du immer sein.

  50. Eben hast du noch gestrahlt und mit uns gelacht, da ist es schwer begreiflich, dass du nicht mehr da bist.
    Du hast von der Zukunft, deinen Wünschen, Träumen und Zielen erzählt und dabei konnte ich die Begeisterung in deinen Augen sehen. Ich hätte dich gerne deine Zukunft gestalten sehen, denn sie wäre sicherlich erfüllt und voller Freude, Liebe und toller Menschen gewesen. Deine Lebenslust und ansteckende Energie hat dich ausgezeichnet und wird mir in Erinnerung bleiben.
    Stets ein Lächeln im Gesicht, warme, große Augen hinter einer Brille und eine neugierige Frage auf den Lippen – so erinnere ich mich an dich.

  51. Lieber Vale,
    mit Deiner ruhigen und besonnen Art konntest Du auf, vor allem aber auch abseits des Fußballplatzes Menschen für Dich gewinnen.
    Wir verlieren nicht nur einen Mannschaftskameraden, sondern vor allem einen Freund, mit dem wir so gerne nach Training und Spiel zusammensaßen, gelacht, geredet und auch gefeiert haben.
    Lieber Vale, Du wirst immer einen Platz in unserer Mannschaft haben – wir werden Dich nicht vergessen!

  52. Seit dem 26.06 trauere ich um einen guten Freund. Wie den meisten hier, fällt es auch mir schwer, meine Trauer in Worte zu fassen.

    Vale hat mich mit seiner Persönlichkeit, Weltoffenheit und Zielstrebigkeit immer begeistert.

    Mein Beileid an seine Familie und Freundin.
    Und mein besonderes Beileid an alle, die Vale nicht kannten.

  53. Valentin war einer von den Menschen, über die man sich eigentlich immer gefreut hat, ihn zu sehen. Stets ein positives, ehrliches Lächeln im Gesicht. Ein toller Freund. Einer, den man sofort mochte, ihn ins Herz geschlossen hat, jemand, dem man direkt vertraut hat. Ich habe selten einen Menschen kennengelernt, der so liebenswürdig und gutmütig war. Dein Fortgehen ist ein großer Verlust für alle, die mit dir zu tun hatten.
    Ich wünsche der Familie und allen Freunden nur das Beste: Viel Kraft, frohen Mut und positive Erinnerungen. Wir vermissen dich schon jetzt lieber Valentin….

  54. Unfassbar, schockierend und sehr traurig!!! Ich leide mit der befreundeten Familie Tischer und kann mit meiner Anteilnahme nur viel Kraft und Energie wünschen, um überhaupt mit dieser schrecklichen Situation einigermaßen fertig zu werden! Valentin war ein ruhiger sympatischer Fussballer und auch sonst sehr kameradschaftlich und freundlich!!

  55. Es war für mich unfassbar als ich die Nachricht von Vales Tot lesen musste. Ich habe dich als fairen und zuverlässigen Sportsmann kennengelernt den ich immer gern in meiner Mannschaft hatte. Du brachtest immer eine gute Stimmung mit. Es war eine Bereicherung dich kennen gelernt zu haben.
    Den Eltern, Bruder und seiner Lebensgefährtin spreche ich, in dieser schweren Zeit, mein herzliches Beileid aus. Es gibt noch so viel zu Vale zu sagen aber es ist schwer die richtigen Worte zu finden.

  56. Diese Gleichzeitigkeit:
    In einem Moment feiern wir alle ein rauschendes Fest, leben, lachen, sind ausgelassen und alles ist leicht und schön.
    Und im nächsten Moment passiert das Unfassbare, das Unvorstellbare, das Grauenvolle und alle Farbe verschwindet und alles wird schwer und dunkel.
    Valentin war Licht und Sonne, Heiterkeit und Fröhlichkeit. Und ich bin dankbar, dass wir ein kleines Stück des Weges gemeinsam gehen konnten.
    Seiner Familie, seiner Partnerin und allen, die ihm nahe standen, spreche ich mein tief empfundenes Beileid aus!

  57. Der plötzliche Tod von Valentin hat mich tief betroffen gemacht. Und dennoch kann ich den Schmerz und die Trauer über den Verlust eines nahen Menschen nur erahnen.

    Ich möchte der Familie und den Freunden und Freundinnen von Valentin mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Ich habe ihn als einen sehr offenen, intelligenten und äußerst sympathischen Kollegen kennengelernt, der noch so viel bewegen wollte…

    …es ist schwer, die richtigen Worte zu finden…

  58. “Niemals geht man so ganz.
    Irgendwas von mir bleibt hier.
    Es hat seinen Platz immer bei Dir.”

  59. Es fällt so unendlich schwer zu begreifen und das Schicksal anzunehmen. Warum? Warum so früh? Warum gerade er? Warum überhaupt, warum? Wir müssen lernen, mit diesem großen Verlust zu leben. Das ist alles andere als leicht. Wir sind es aber Valentin schuldig. Denn er war so lebenslustig und -bejahend. Er hatte noch so viel vor. Zu gerne hätten wir ihn als festen Mitarbeiter in unserer Firma begrüßt. Das soll nun nicht mehr sein.

    Ich vermisse Dich lieber Valentin und grüße an den Ort, an dem Du Dich jetzt befindest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.